Gedichte unserer Leser

GRÜNES LICHT

 

Für Micha

 

Seitdem ich dich kenne

hast du mich hinterfragt;

ich hab´s stets geduldet

und viel dir gesagt.

 

Gefühle zu zeigen -

meine größte Schwäche wohl ist.

Ins geschriebene Wort es zu fassen -

meine Stärke eher ist.

 

Ich zähle die Wochen

solang ich dich kenn -

und mache nichts anderes

als dir hinterher zu renn´.

 

Und ich weiß auch,

dass ich mehr fühle als du.

Warum sagst du nicht einfach:

„Hey – lass mich in Ruh!“

 

Und ich klebe an dir,

wie die Motte am Licht -

und an manchen Tagen

gefällt mir das nicht.

 

Ich müsste sagen:

„Verlass mich und geh!“

Doch ich weiß auch,

was ich dann im meinem Leben seh´.

 

Alles in mir

ist dann trostlos und leer.

Du musst mir verzeih´n,

denn ich lieb dich so sehr!

 

Drum sage ich nichts -

und zerbreche daran.

Was fang ich bloß

ohne deine Liebe an?

 

Und was ich mir wünsche –

einfach Liebe von dir.

Wirst du sie mir geben?

Denn das wünsche ich mir.

 

Und ich bitte und bettle –

bin echt ziemlich verrückt.

Doch Alles in Allem

von dir ganz verzückt.

 

Und ich möchte dich küssen,

doch ich traue mich nicht,

wenn du´s mir gestattest –

gib mir bitte „Grünes Licht“.

 

Pijey

07. Juli 2012

 


Herz

Der Tag verrinnt,

die Nacht beginnt,

und du bist nicht bei mir.

 

Der Morgen graut,

und mein Herz baut

sich eine Welt mit dir.

 

Die Nacht verrinnt,

der Tag beginnt,

und mein Herz will zu dir.

 

Mein Herz, es weint -

nur weil es meint,

du bist weit weg von mir.

 

Mein Herz, es lacht,

hätt´s nicht gedacht,

dein Herz ist längst bei mir!

 

Der Tag beginnt,

und alles stimmt -

denn du gehörst zu mir.

 

Pia J. Bienek

17. Mai 2012

 

Ein süßer Gruß zum Muttertag. Foto: Ursula Konder

 

 

 

 

Als kleinen Dank für Eure Zuschriften zum Muttertag gibt es einen süßen Gruß. 

Nachricht für Mama

Vergeht auch Jahr um Jahr,

ich sehe nicht das Grau in Deinem Haar,

auch die Falten seh' ich nicht,

in Deinem lieben Gesicht!

Du bist so fern und trotzdem nah,

in meinem Herzen bist Du immer da.

 

Niemals wird das Gefühl vergeh'n,

nie werd' allein ich steh'n,

an meiner Seite, in mir drin,

werde immer ich Dich fühl'n.

 

Ich werde auch älter und schon grau,

doch eines weiß ich ganz genau:

Egal wie alt wir beide sind -

wir bleiben stets Mutter und Kind!

 

Anita Willers