Marke Selfmade:

VOM DREHBUCH BIS ZUM SCHNITT

Der Streifen der KA-Filmproduktion soll im Kino laufen

Die Jugend von heute - kann ganz schön kreativ und zielstrebig sein. Das beweisen Nicolas Kronauer und Jakob Adam. Die beiden Jungfilmer und Mitarbeiter von Taunus-Trends kennt Ihr ja bereits vom Video-Clip mit Paddy PS. Drei Spielfilme haben sie bereits gedreht, aber ihr neues Werk eröffnet ihnen eine ganz neue Welt.

 

Eigentlich heißt der Spruch ja „Ich war jung und brauchte das Geld“. Doch wenn Nicolas Kronauer und Jakob Adam gefragt werden, warum sie seit vier Jahren immer wieder Filme drehen, die nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden dürfen und die zudem auch keinen Cent einbringen, dann lautet die Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Weil’s Spaß macht!“ Das soll sich aber demnächst ändern – zumindest was die Öffentlichkeit betrifft, denn der Film „Wie ist die Welt so stille“, den die beiden Jungs gerade abgedreht haben, soll im kommenden Jahr auf einer Kino-Leinwand laufen.

 

Mit den drei ??? fing im Jahr 2008 alles an. Nicolas und Jakob, die sich von Kindesbeinen an kennen, haben das gemeinsame Hobby Filmen entdeckt. Ihr erstes Projekt: Die drei ??? und der Schatz des Pharao. Nicolas beginnt das Drehbuch zu schreiben, nach einem halben Jahr übernimmt sein Freund die Schreiberei. Am 11. Juni 2009, nach einem Jahr Vorbereitung, ist es soweit, die Dreharbeiten können beginnen. Die Gartenhütte von Nicolas Vater wird zur Zentrale der Detektive, der Garten in einen Schrottplatz verwandelt. Nicolas führt Regie – Freunde und Familienmitglieder werden zu Schauspielern. Es sind die ersten Gehversuche der Jungfilmer, die für ihr Hobby die KA-Filmproduktion gegründet haben.

 

Mittlerweile haben die beiden Filmemacher Dokumentationen und kleinere Werbe- und Imagefilme gedreht und sich damit im Usinger Land auch schon einen Namen gemacht. Und: Von den drei ??? haben sie sich wohl endgültig verabschiedet. Neues musste her, und etwas, für das sie alle Rechte haben und somit auch in die Öffentlichkeit gehen können. Und das Neue ist da, fast fertig: Zwei Jahre haben sie am Thriller „Wie ist die Welt so stille“ gearbeitet. Das Drehbuch stammt aus beider Feder. Für die Regie zeichnet in gewohnter Manier Nicolas Kronauer verantwortlich, Jacob Adam spielt als Tom die Hauptrolle in dem Film, in dem es um die Entführung seiner Schwester geht. "Produziert wird der Film von uns beiden, auch beim Schnitt arbeiten wir Hand in Hand", erzählt der 18-jährige Nicolas. "Für den Bösewicht haben wir mit Alexander Maser aus Neu-Anspach eine absolute Top-Besetzung", verrät der Wehrheimer Filmemacher.

 

Gedreht wurde an sechs Tagen im Mai an verschiedenen Orten. Vorwiegend in Wehrheim, doch auch am Hauptbahnhof in Frankfurt spielen einige Szenen. Rund 90 Minuten wird der Thriller auf die Leinwand bringen. Und die soll nicht nur im heimischen Wohnzimmer aufgestellt werden. Die jungen Filmemacher hoffen, „Wie ist die Welt so stille“ im Kino zeigen zu können.

 

Das making-of bekommen die Mitwirkenden am 8. September in voller Länge zu sehen. "Wir haben noch nicht entschieden, ob wir es online stellen wollen", sagt Nicolas. Taunus-Trends wird bei der Uraufführung auf jeden Fall dabei sein, und Euch in Wort und Bild von diesem Abend berichten. Heute gibt es hier erst einmal nur Euch die Kurzversion.

 

Viel Spaß! 

 

Trailer zum Film

Startseite  

ZUM INHALT

Tom soll sich um seine kleine Schwester Laura kümmern, während die Eltern im Urlaub sind. Doch kaum sind diese weg wird Laura entführt. Und vom Entführer keine Spur. Was soll Tom machen? Die Polizei ist ratlos. Er entscheidet sich, selbst nach dem Entführer zu suchen - und begibt nicht nur sich selbst in große Gefahr. Schnell muss Tom feststellen, dass sein Gegner nicht zu unterschätzen ist. Und Laura bleibt nicht die Einzige, die spurlos verschwindet.