Kongress in Bad Wörishofen Rosenpflege: Wernborn stellt sein in Deutschland einzigartiges Konzept vor

03.03.2017 Von URSULA KONDER

Die Tatsache, dass Wernborn nun endlich ein anerkanntes Rosendorf ist, bedeutet für die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins nicht Hände in den Schoß legen. Ganz im Gegenteil: In diesem Jahr steht ihnen eine große und vor allen Dingen arbeitsintensive Aufgabe ins Haus. weiter hier

 


EIN SOMMER MIT DER KRÄUTERMARIE

Sonntag, 1. Juli 2012 

 

Die Natur beschenkt uns in diesen Wochen wieder reichlich mit Pflanzen, die Heilkräfte haben. Doch wie wirken sie tatsächlich und wie können Heilkräuter angewendet werden? Die Kräutermarie Ursula Maria Buddeus begleitet uns in den kommenden Monaten durch Feld und Flur und verrät, wie die Kraft aus der Natur genutzt werden kann. weiter


MUSIK, GESANG UND ALLERLEI KUNST

Ein Schulfest mit vielen Höhepunkten

Aufgereiht wie die Orgelpfeifen warteten die Kinder der Rapp-AG am gestrigen Samstag auf ihren großen Auftritt mit Paddy PS. Fotos: Konder
Aufgereiht wie die Orgelpfeifen warteten die Kinder der Rap-AG am Samstag auf ihren großen Auftritt mit Paddy PS. Fotos: Konder

 

Montag, 18. Juni 2012 (14)


Für die Kinder der Rap-AG an der Buchfinkenschule im Usinger Ortsteil Eschbach war das ein wahrhaft denkwürdiger Tag: Beim Schulfest hatten sie ihren großen Auftritt, auf den sie seit einigen Wochen mit dem Jung-Rapper Paddy PS hingearbeitet hatten. 

 

Wenn das Schulfest der Eschbacher Grundschule ansteht, dann sind Lehrer wie Schüler schon Monate vorher schwer beschäftigt. Da werden Kunststücke gestaltet, Bilder gemalt, Collagen geklebt und viele Musikstücke einstudiert. Schließlich sollen die Eltern, Onkel, Tanten und Großeltern sehen und hören, was der Nachwuchs alles kann. Und so wimmelte es denn auch in allen Klassenräumen von großen und kleinen Leuten, von neugierigen Erwachsenen ebenso wie von stolzen Kindern, die ihre Arbeiten den Gästen präsentierten.  

Manche Mutter staunte ganz schön, als ihr Kind sie durchs Schulgebäude führte und zeigte, was an der Buchfinkenschule so alles gemacht wird.

 

Doch bevor dies alles geschah, eröffneten Schüler und Lehrer mit einem Konzert den Nachmittag, zum dem Schulleiterin Heike Kilian alle herzlich begrüßte. Mit einem musikalischen Frühlingsgruß hieß der Kinderchor unter der Leitung von Martina Ruchert die vielen Zuhörer willkommen. 

 

Musiziert wurde auf Gitarre, Blockflöte, Klavier, Akkordeon - und das gleich mehrmals und von vielen Kindern, die Instrumentalunterricht nehmen. Besondere Freude machten die Rhytmik-Kinder - sie waren an diesem Tag die jüngsten Akteure - mit ihrem Vortrag "Im Wald da ist was los" den zuhörenden Eltern. 

 

Dann wurde es spannend - der Auftritt der Rap-AG mit Paddy PS stand kurz bevor. Fortsetzung folgt am 20. Juni 2012

 

Und hier geht es schon mal zur Diaschau zum Schulfest

 

und seit heute, Mittwoch, 20. Juni 2012, hier zum Live-Auftritt

 

und hier zu den Aufnahmen fürs Video

 

und hier zum Video-Clip "Unsere Welt"


TANZ MIT DEM TEUFEL

"Dich hätten sie im Mittelalter als Hexe verbrannt!" Den Spruch haben viele Frauen sicherlich schon einmal gehört. Diese Zeiten sind gottlob längst vorbei, und Hexen gibt es auch nicht mehr. Denken viele.

 

Aber: Nicht alle Hexen fielen dem Flammentod zum Opfer. Und sie waren es, die über Jahrhunderte hinweg ihr Wissen weiter gegeben haben. weiter


EIN WEG MIT VIELEN STOLPERSTEINEN

Die Wasserflasche war in der Fastenzeit mein stetiger Begleiter. Foto: Frank Saltenberger
Die Wasserflasche war in der Fastenzeit mein stetiger Begleiter. Foto: Frank Saltenberger

Doch, ja! Ich bin ein Genussmensch. Keiner, der sich jeden Tag alles gönnt, doch wenn er sich was gönnt, dann ganz bewusst und sehr intensiv. Ein Stück Zartbitterschokolade auf der Zunge, die Augen geschlossen, sich ganz dem zarten Schmelz hingeben – wunderbar. Die frische Frühlingsluft bei Sonnenaufgang einatmen – Genuss pur. Für die Seele, für das innere Wohlbefinden – und somit auch für die Ausstrahlung. Zigeunerschnitzel mit Pommes. Hmm, auch lecker. Und Kaffee – Kaffee liebe ich. Anderthalb Liter pro Tag sind da nix. Ach, es gibt einfach so viele Dinge, die ich mag.

Jedoch, ich bin auch ein Mensch, der sich bescheiden, komplett reduzieren kann. In allen Dingen. Nur auf einer Matratze auf dem Boden im leeren Zimmer schlafen, ein langes Jahr lang. Auch das habe ich gelebt – vor zehn Jahren, als......... (7)  weiter